Kosten (sonstige)

Orpheus Beim PC-Drucker ist es besonders schlimm. Jener ist in der Regel preisgünstig. Die Abzocke beginnt dann mit dem Zubehör; allem voran die Nachfüllpatronen. Bei der Gitarre ist es, Gott sei Dank, anders.

Muss alles neu gekauft werden, sind nicht mehr als max. 50,00 € an zusätzlichen Ausgaben nötig.

Das Angeschaffte hält dafür aber ein ganzen Gitarrenleben lang und lässt sich teilweise (z.B. Notenständer) bei anderen musikalischen Aktivitäten einsetzen. Als wiederkehrende Kosten müssen nur die Gitarrensaiten genannt werden. Gute Gitarristen tauschen 2x im Jahr ihre Saiten aus. Ein kompletter Satz kostet zwischen 5,00 und 10,00 €. Schüler, die auf ein Gitarrenset zurückgreifen, brauchen sich um einen Teil des hier vorgestellten Zubehörs nicht zu kümmern.

Wer will, kann sich die Zubehörliste auch im Überblick zusammengestellt als Word-datei downloaden und ausdrucken. Der Link befindet sich am Ende dieses Dokumentes.
Wie eingangs erwähnt, ist es ratsam, das notwendige und mögliche Zubehör mit der Musikschule abzustimmen (am besten die Überblickliste ausdrucken und mitnehmen zum kostenlos angebotenen Probespiel :-). Sichere und seriöse Anbieter können jederzeit erfragt werden.

Dem Unterricht wird in der Regel ein Lehrbuch zu Grunde gelegt. Dies kann gekauft (12,00 € - 15,00 €) oder kostenlos ausgeliehen werden.

Die Gitarre sollte immer in einer Schutzhülle (Gigbag) transportiert werden. Diese gibt es bereits für 6,90 €.
Nobler und edler ist ein Gitarrenkoffer. Das muss aber nicht sein.

Mit Fußbank spielt es sich leichter... Zum Lernen zu Hause benötigt, wird ein Notenständer und für den Anfänger ist die Anschaffung einer Fußbank sinnvoll. Der Notenständer kostet ca. 7,00 € und der Preis für eine Fußbank liegt bei 5,00 €.

Notwendig, das zeigt die Erfahrung, ist ein Stimmgerät. Dies kostet zwischen 12.00 € und 15,00 €.

Nötig ist oftmals auch ein Metronom. Gerade bei der Aneignung von Spielliteratur aus der Rock,- und Popszene oder für das Zusammenspiel mit Anderen ist dieses Hilfsmittel unerlässlich. Trotzdem. Wer kein Metronom hat, kann mit der Anschaffung noch warten. Der Preis für ein Metronom beträgt gleichfalls ca. 15,00 €.

Interessant sind Geräte, mit denen man stimmen und zählen kann. Sie sind kaum oder nur geringfügig teurer. Im Zweifelsfall kann man in der Musikschule nachfragen.

Wer zur Gitarre singt, wird sich über kurz oder lang einen sog. Kapodaster zulegen. Doch Vorsicht. Es gibt eine Reihe von Kapovarianten, die schlichtweg verboten werden sollten *grins*. Der Preis eines guten Kapodasters liegt gleichfalls bei ca. 15,00 €.

Für alle Elektro,- und auch Folkgitarristen ein „Muss“ ist das Plektrum oder auch liebevoll „Pleck“ genannt. Ein Plektrum kostet nicht mehr als 0,50 € und es gibt sie in allen Farben, Formen und Stärken. Anfänger sollten nicht bloß nach der Optik kaufen, sondern sich informieren. Am besten natürlich hier, in unserer Musikschule.

Hin und wieder, da kann man nichts machen, reißt eine Saite. Das ist nicht weiter schlimm. Gitarrensaiten sind auch einzeln erhältlich. Es empfiehlt sich jedoch immer einen ganzen Satz als Sicherheit vorrätig zu haben. Der Preis hierfür schwankt zwischen 5,00 und 10,00 €. Tipp: Beim Saitenkauf gleich eine sog. Saitenkurbel mitordern. Sie ist nicht teuer (ca. 2,00 €) und der Saitenwechsel lässt sich damit fix realisieren.

Hier noch mal die Zubehörliste im Überblick.
(Am besten gleich ausdrucken und mitnehmen zum „Abchecken“ nach dem kostenlos angebotenen Probespiel)

- Kosten: Instrument
- Kosten: Unterricht
- Sonstige Kosten

© 2010 Musikschule Ungeheuer (Lingenfeld)